Position:
  • Prüfung erfolgreich bestanden - St. Anna Schulverbund meistert DGE-Zertifizierung für Schulverpflegung
  • Dienstag, 30. April 2013 Pressemitteilung

    Prüfung erfolgreich bestanden - St. Anna Schulverbund meistert DGE-Zertifizierung für Schulverpflegung

    Der St. Anna Schulverbund in Baierbrunn wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) für seine Schulverpflegung ausgezeichnet. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Audit erhielt der Schulverbund mit seinen beiden staatlich anerkannten Ganztagsschulen, der Reinhard-Wallbrecher-Grundschule in München-Solln und dem Günter-Stöhr-Gymnasium in Icking-Irschenhausen, jetzt das Zertifikat „Schule + Essen= Note 1“.

    v.l.n.r. Marie-Christin Wallbrecher, Ressortleitung Zentralküche, Prof. Dr. med. G. Wolfram, DGE, Markus Kresser, Produktionsleitung Küche, Jörg Niemann, Leitung Zentralküche und Michael Müller, Geschäftsführung mit Schülerinnen und Schülern des Servicekurses der 6. Klasse

    Foto: St. Anna Schulverbund

    Das Projekt undefined„Schule + Essen = Note 1“ ist Teil des Nationalen Aktionsplans undefinedIN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung -, das vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gefördert wird. Das Zertifikat wird jenen Schulen verliehen, die den hohen Qualitätsanforderungen in den drei Überprüfungsbereichen „Lebensmittel, Speisenplanung und -herstellung sowie Lebenswelt“ erfüllen.

    Der St. Anna Schulverbund mit seinen rund 500 Schülern und Schülerinnen gehört damit ab sofort zu den wenigen Ganztagsschulen in Deutschland, die sich diesem anspruchsvollen Zertifizierungsprozess gestellt haben und das DGE-Logo „Schule + Essen= Note 1“ tragen dürfen. In Bayern sind es nunmehr drei.

    Der Herausforderung einer ausgewogenen, bedarfsgerechten und dabei bezahlbaren Schulverpflegung sehen sich in Deutschland rund 14.500 Schulen im Ganztagsbetrieb gegenüber, in denen 2,1 Millionen Schüler unterrichtet und täglich versorgt werden müssen.

    Bei der Übergabe der Zertifizierungsurkunde lobte der frühere Präsident des DGE, Prof. Dr. Günther Wolfram, neben dem hervorragenden Qualitätsstandard vor allem die werteorientierte Haltung und Vorbildfunktion, mit der das gesamte St. Anna Personal einer „guten Schulverpflegung“ von jeher hohe Priorität einräumt und sich deshalb auch für die DGE-Zertifizierung stark machte.

    Bei der Zertifizierung wollen es St. Anna Geschäftsführer Michael Müller und sein Team jedoch nicht belassen. „Die Auszeichnung freut uns natürlich sehr und spornt uns an. Wir legen Wert darauf, dass die uns anvertrauten Schüler bestens versorgt werden und damit auch die Voraussetzung für ein optimales Lernklima gegeben ist.“ Neben der kontinuierlichen Optimierung der Abläufe und Umsetzung neuer kreativer Ideen wolle man bei dem privaten Bildungsträger in Zukunft noch mehr Aufmerksamkeit auf den bewussten Umgang mit Nahrung bzw. Essen legen. Derzeit werde diskutiert, in welcher Form der Schulverbund hier seine Vorbildfunktion nutzen und Schülern, Eltern sowie auch anderen Schulen Impulse zum Mitmachen geben könne.

    Dem engagierten Team um Küchenchef Jörg Niemann ist es zu verdanken, dass die hohen Qualitätsstandards im Einkauf und der Küche den Anforderungen der DGE entsprechen. Täglich bereiten er und sein Team bis zu 550 Essen zu. „Wir sind sehr stolz, erklärt Jörg Niemann, dass wir das Audit ad hoc geschafft haben, wollen uns aber auf den Lorbeeren nicht ausruhen.“