Position:

Medien

Hier finden Sie auf einen Blick gesammelte Materialien, die Sie sich downloaden und ausdrucken können.

Schauen Sie auch beim undefinedDGE-MedienService. Dort finden Sie einige unserer Medien kostenfrei.

Im Folgenden finden Sie Medien zu:

undefinedQualitätsstandard

undefinedInformationsbroschüren DGE-Praxiswissen

undefinedHilfreiches & Tipps

undefinedZertifizierung



Qualitätsstandard

DGE-QUALITÄTSSTANDARD FÜR DIE SCHULVERPFLEGUNG

Der bundesweite Qualitätsstandard richtet sich an alle, die in einer Schule für die Gestaltung des Verpflegungsangebots verantwortlich sind. Das sind neben dem Küchen- und Ausgabepersonal sowohl Schulträger, Schulleitung als auch Vertreter aus Eltern- und Schülerschaft. Praxisbezogen erläutert der Qualitätsstandard die Anforderungen an eine optimale Lebensmittelauswahl sowie an die Speisenplanung und –herstellung. Ausführlich wird das Thema der nährstoffoptimierten Verpflegung sowie der Rahmenbedingungen, wie z. B. die Raumgestaltung, dargestellt. Berücksichtigt werden auch rechtliche Bestimmungen zu Hygiene oder Kennzeichnung und Aspekte der Nachhaltigkeit. Abgerundet wird die Broschüre durch ein Kapitel zu Möglichkeiten der Zertifizierung durch die DGE.

DGE QUALITY STANDARD FOR SCHOOL MEALS

With the "DGE Quality Standard for School Meals", the German Nutrition Society (DGE) gives those responsible for school meals a framework for an optimal form of the catering offer and thus to quality assurance. Core elements of the Quality Standard are criteria for optimal food choices, frequency of use as well as menu planning and preparation up to the nutrient optimized catering offer.

ERSTINFORMATIONSFLYER "KEINE POMMES SIND AUCH KEINE LÖSUNG!"

Dieser Flyer zeigt in Kürze auf welche Inhalte, welche Hilfestellungen und welchen Benefit die beiden Qualitätsstandards für Kindertagesstätten und Schulen diesen Einrichtungen bieten können.

Nach oben

Informationsbroschüren DGE-Praxiswissen

KOCHEN-KÜHLEN-SPÜHLEN - WELCHE GERÄTE BRAUCHT DIE KÜCHE?

Sie planen eine Schülküche und müssen sich mit der Auswahl geeigneter Küchengeräte auseinandersetzen? Diese Broschüre bietet Ihnen Entscheidungshilfen und bereitet Sie auf Gespräche mit Planern und Lieferanten vor.

HYGIENE - GESUNDHEIT DER TISCHGÄSTE SICHERN

Sie bieten in der Schule eine Mittags- und /oder eine Zwischenverpflegung an? Dann sind Sie verpflichtet auch für die hygienisch einwandfreie Qualität zu sorgen. Welchen Pflichten Sie nachkommen müssen, darüber informiert diese Broschüre.

TRINKEN IN DER SCHULE - GEEIGNETE DURSTLÖSCHER IN DEN SCHULALLTAG INTEGRIEREN

Die Zufuhr von geeigneten Durstlöschern tut Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften gut. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme beugt Müdigkeit, mangelnder Konzentration und Kopfschmerzen vor. Aber immer noch existieren viele Vorurteile über Trinkmengen, Trinkanlässe und Trinken im Unterricht. Diese Broschüre informiert daher zu Trinkmengen und geeigneten Durstlöschern und gibt Tipps zur Umsetzung von Trinkangeboten an Schulen.

VOLLWERTIGE SCHULVERPFLEGUNG - BEWIRTSCHAFTUNGSFORMEN UND VERPFLEGUNGSSYSTEME

Sie überlegen, ob Sie in der Schule mit eigenem Personal kochen oder sich lieber durch einen Dienstleister versorgen lassen? Welches Verpflegungssystem ist für Ihre Schule das geeignete? Diese Broschüre bietet Ihnen Informationen zu Eigen- und Fremdbewirtschaftung sowie zu den vier gängigsten Verpflegungssystemen Mischküche, Belieferung mit Tiefkühl- und Cook&Chill-Produkten sowie der Warmverpflegung.

HACCP - GESUNDHEITLICHE GEFAHREN DURCH LEBENSMITTEL IDENTIFIZIEREN, BEWERTEN UND BEHERRSCHEN

Schulen, die eine Mittagsverpflegung und/oder Zwischenverpflegung mit unverpackten Lebensmitteln anbieten, gelten laut Gesetz als Lebensmittelunternehmer. Der Gesetzgeber fordert von allen Lebensmittelunternehmern weitreichende Maßnahmen, um die Gesundheit der Tischgäste zu sichern. Dazu zählt die Einführung und Umsetzung eines HACCP-Konzeptes. Was HACCP bedeutet und was für die Schulverpflegung relevant ist, zeigt diese Broschüre.

Nach oben

Hilfreiches & Tipps

SNACKS AN WEITERFÜHRENDEN SCHULEN

Diese Broschüre ergänzt den "DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung" und definiert Kriterien und Anforderungen an ein gesundheitsförderndes Snackangebot. Zudem liefert sie Informationen über Ziel und Zielgruppen der Snacks innerhalb der Verpflegung und gibt Tipps zu Verpackungen und Lebensmittelkennzeichnung.

ZWISCHENVERPFLEGUNG IM SCHULALLTAG

Morgens – Mittags – Abends. Während dieser Tageszeiten essen Kinder und Jugendliche häufig ihre Hauptmahlzeiten. Was ist aber mit der Zwischenverpflegung am Vor- und Nachmittag, die in der Schule verzehrt wird? Für viele Eltern stellt sich die Frage, welche Lebensmittel für eine Zwischenverpflegung geeignet sind und was sie ihren Kindern für die Pause mitgeben sollen. Antworten gibt der Flyer "Zwischenverpflegung im Schulalltag."

DAS KLEINE 1X1 DER ALLERGENKENNZEICHNUNG FÜR DIE SCHULVERPFLEGUNG

WER muss WAS kennzeichnen und WIE? "Das kleine 1x1 der Allergenkennzeichnung für die Schulverpflegung" bietet einen guten Überblick für Mitarbeitende in Schulen, um alle Fragen über die Kennzeichnungspflichten zu beantworten, leicht zu verstehen und umsetzen zu können.

LEERLISTE ZUR ÜBERPRÜFUNG DER SPEISENPLÄNE

Wie oft stand Seefisch auf dem Speisenplan? Wie häufig wurden in den letzten vier Wochen frittierte Gerichte serviert? Mit dieser Liste können Sie ganz einfach die Lebensmittelhäufigkeiten Ihres Speisenplans überprüfen und feststellen, ob Sie den Vorgaben des "DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung" entsprechen.

GARMETHODEN IN DER GEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG

Diese Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über Garmethoden in der Gemeinschaftsverpflegung. Sie unterscheidet prinzipiell zwischen feuchten und trockenen Methoden. Oberstes Prinzip bei der Wahl einer Garmethode ist es, die jeweilige Speise so fettarm, nährstoffschonend und zugleich schmackhaft (kurze Garzeiten, wenig Wasser) wie möglich zuzubereiten.

Nach oben

Zertifizierung

DGE ZERTIFIZIERUNGSBROSCHÜRE

Sie möchten die „Qualitätsstandards für die Schulverpflegung" umsetzen und dies auch nach außen aktiv kommunizieren? Sie haben zwei Möglichkeiten, Ihr Angebot auszeichnen zu lassen - durch die Schule + Essen = Note 1-Zertifizierung und die Schule + Essen = Note 1-PREMIUM-Zertifizierung. Machen Sie mit und lassen Sie sich für Ihr Engagement auszeichnen. Weiterführende Informationen finden Sie in dieser Zertifizierungsbroschüre.

CHECKLISTE SCHULVERPFLEGUNG

Die Checkliste dient als Instrument zur eigenständigen Überprüfung des derzeitigen Verpflegungsangebots in Ihrer Einrichtung. In der Spalte „erfüllt“ bzw. „nicht erfüllt“ tragen Sie ein, inwieweit die Kriterien des Qualitätsstandards bereits umgesetzt sind. Die mit der Checkliste vorgenommene Selbsteinschätzung garantiert zwar nicht das Bestehen des Audits, ist aber eine Hilfestellung auf dem Weg dorthin. Auf einen Blick erkennen Sie, welche Schritte noch erforderlich sind, um eine optimale Verpflegung anzubieten

Nach oben