Kriterien für eine Vier-Tage-Woche

Einige Schulen bieten nicht täglich eine warme Mittagsmahlzeit an, sondern nur an vier Tagen. Üblicherweise wird an dem Tag die Verpflegung ausgesetzt, an dem keine Klasse Nachmittagsunterricht hat. Häufig ist dies immer der Freitag. 

Folgende Tabelle beinhaltet Kriterien, um auch in der verkürzten Woche den Schüler*innen ein nährstoffreiches und ausgewogenes Mahlzeitenangebot auf Basis des "DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen" anbieten zu können. Sie zeigt, wie häufig bestimmte Lebensmittel bzw. Lebensmittelgruppen in einem Zeitraum von vier bzw. 16 Verpflegungstagen (VT) einzusetzen sind.

LebensmittelgruppeHäufigkeit und Orientierungswert für 4 Tage bzw innerhalb 16 Verpflegungstagen (VT) pro Schüler*in

Mischkost
Häufigkeit und Orientierungswert für 4 Tage bzw innerhalb 16 Verpflegungstagen (VT) pro Schüler*in

Ovo-Lacto-vegetarische Kost
Getreide, Getreideprodukte,
Kartoffeln
4 x  (1 x täglich)

 

Primarstufe ca. 480 g (120 g täglich)
Sekundarstufe ca. 520-640 g (130-160 g täglich)


davon:
  • mind. 3 x Vollkornprodukte[1] innerhalb von 16 VT
  • max. 3 x Kartoffelerzeugnisse[2] innerhalb von 16 VT
 
Gemüse und
Salat
4 x (1 x täglich)

Primarstufe ca. 640 g (160 g täglich)
Sekundarstufe ca. 720-960 g
(180-240 g täglich)

davon innerhalb 16 VT:
  • mind. 6 x als Rohkost[3]
  • mind. 3 x Hülsenfrüchte
    Primarstufe ca. 240 g Sekundarstufe ca. 300-360 g
 4 x (1 x täglich)


Primarstufe ca. 720 g (180 g täglich)
Sekundarstufe ca. 800-1120 g
(200-280 g täglich)

davon innerhalb 16 VT:
  • mind. 6 x als Rohkost

  • mind. 3 x Hülsenfrüchte
    Primarstufe ca. 400 g
    Sekundarstufe ca. 450-600 g


Obst

mind. 6 x Obst[4] innerhalb von 16 VT

Primarstufe ca. 450 g
Sekundarstufe ca. 450 g-600 g

davon:
  • mind. 3 x als Stückobst
davon:
  • mind. 3 x als Stückobst und
  • mind. 3 x Nüsse, Kerne oder Ölsamen[5]
    Primarstufe ca. 75 g
    Sekundarstufe ca. 75-90 g
Milch und Milchproduktemind. 6 x Milch und Milchprodukte innerhalb von 16 VT

 

Primarstufe ca. 600 g
Sekundarstufe ca. 600-900 g

Fleisch, Wurst,
Fisch und Ei
max. 3 x Fleisch und Wurstwaren innerhalb von 16 VT
davon mind. 2 x mageres Muskelfleisch
Primarstufe ca. 180 g
Sekundarstufe ca. 210-270 g

3 x Fisch innerhalb von 16 VT
davon mind. 1 x fettreicher Fisch
Primarstufe ca. 135 g
Sekundarstufe ca. 150-210 g
Angaben für Fleisch, Wurst und Fisch entfallen bei einem ovo-lacto-vegetarischen Angebot
Fette und ÖleRapsöl ist Standardfett

Primarstufe ca. 24 g
Sekundarstufe ca. 24-32 g

GetränkeGetränke sind jederzeit verfügbar

[1] Bei Getreideprodukten wie Brot, Nudeln, Reis und Mehl ist die Vollkornvariante die beste Wahl.
[2] Dazu zählen verarbeitete Produkte aus Kartoffeln, wie z. B. Pommes-frites-, Trockenspeisekartoffel-, Kartoffelp üree-, Kartoffelknödel-Erzeugnisse, Erzeugnisse aus vorgeformten Kartoffelteigen, gebratene Kartoffelerzeugnisse und Kartoffel-Knabbererzeugnisse
[3] Rohes, nicht erhitztes Gemüse oder Blattsalat, mit oder ohne Dressing.
[4] Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Südfrüchte oder Nüsse
[5] Ölsamen, wie Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen gehören botanisch zu den Gemüsen. Da diese aber auf Nährstoffebene große Ähnlichkeiten mit den Nüssen und Kernen aufweisen, werden sie hier zu einer gemeinsamen Gruppe zusammengefast.

Zusätzliche Kriterien für die Speisenauswahl bzw. -zubereitung

  • Industriell hergestellte Fleischersatzprodukte[1] sind max. 3 x innerhalb von 16 Verpflegungstagen und
  • Frittierte und/oder panierte Produkte sind max. 3 x innerhalb von 16 Verpflegungstagen vorhanden.

[1] hochverarbeitete, küchenfertige Produkte wie Soja-„Fleisch", Soja-„Schnetzel", „Würstchen", „Schnitzel", „Geschnetzeltes", „Hack", „Bällchen", „Filetstreifen", Bratlinge auf Soja-, Tofu-, Lupinen- oder Milchbasis, aus Quorn oder Seitan.